History

History

History

Ottomar Rodolphe Vlad Dracula Prinz Kretzulesco

blickt auf eine große und bewegte Geschichte von mehreren Jahrhunderten zurück. Der Ursprung seiner Familie reicht bis ins 13. Jahrhundert und findet seinen Beginn mit dem Geschlecht der Bassarabas aus dem 40 Herrscher hervorgingen.

Nachdem König Sigismund Vlad Dracul in den Drachenorden aufgenommen wurde, bekam er auch den Beinamen "der Drache". Im Jahre 1431 wurde sein zweitgeborener Sohn inthronisiert. Draculea - Draculas Sohn, "der kleine Drache" - sollte unter dem Namen Vlad Tzepes "der Pfähler" als grausamer Herrscher in die Geschichte eingehen und viele Jahrhunderte später das historische Vorbild für Bram Stokers Romanfigur "Dracula" werden.

Im Jahre 1899 verlieh der Italienische König Umberto I. dem Prinzen Kretzulesco, aufgrund einer langjährigen Freundschaft einen zusätzlichen Titel: "Prinz von Canossa". Sein Erbe Ottomar Rodolphe Vlad Dracula Prinz Kretzulesco besann sich auf diese alte Freundschaft zu Italien und produziert dort jetzt seinen eigenen Marsecco und Prosecco für das Castle of Dracula.

Neben dem weißen Frizzante aus den Trauben der Rebsorte Glera sind es aber vor allem die blutroten und prickelnden Tropfen aus Marzemino, die die Passion von Castle of Dracula verkörpern. Sie bestechen nicht nur im Glas mit ihrer fast dekadent-schönen Erscheinung, sondern verzaubern ebenso Nase und Gaumen. Vielleicht hat Mozarts Don Giovanni also auch an Castle of Dracula gedacht, als er im Angesicht seiner Höllenfahrt nach köstlichem Marzemino-Wein verlangte.